NEWS  

The Pinguins vs. Knights 1:2 (1:1/0:1/0:0)

30.11.2016

 Sonntag, 27.11.2016, Eishalle Urdorf

Zwei Niederlagen in Serie gegen die North Stars aus Buchs mussten die Knights hinnehmen. "Northstar" V8 Motoren hat GM von 1991 bis 2010 gebaut, zum Einsatz kamen diese 4.6 Liter 8-Zylinder Triebwerke vor allem im Cadillac STS.

Für die Knights also Zeit aufzurüsten gegen die Pinguins, nicht nur in Sachen Leistung, sondern auch in Sachen Navigationssystem welches bei Ritter Gähwiler im Zwiebelringporsche sogar Umleitungen durch Tiefgaragen hindurch generieren kann... Dies nur so am Rande...

Hubraum statt Spoiler oder besser gesagt "there's no replacement for displacement". Nun hiess es "Gentlemen start your engines"! Das erste Drittel war ein Warmfahren der Reifen auf beiden Seiten, mit gelegentlichen Drifts und Drehern, an der Bande liess mich der Eindruck nicht los als wäre ich Zuschauer im Fahrsicherheitstraining. Die Pinguins hatten in der schönen Hellen Arena von Urdorf zuerst Gelegenheit am Spielstand etwas zu ändern und liessen sich nicht lange bitten. 1:0 für die Gegner der Knights. Mit Leistung gewinnt man im Quartett, mit Drehmoment aber gewinnt man Rennen. Roman Colombo in der AC Cobra 427 mit 7 Liter V8 vermochte dank Beifahrer Pascal Vlasek zum 1:1 auszugleichen. Spielstand vor der Pause 1:1.

Das zweite Drittel begann wie erwartet mit viel Gegenwind für die Knights. Keeper Roy hatte im Tor der Knights alle Fanghände voll zu tun und hielt dank dynamischer Zylinderabschaltung und Start-Stop Automatik die Knights energieeffizient im Rennen. Einzig Fahrer Roger Stahl musste infolge diverser Übertretungen auffällig viele Male einen Boxenstopp auf der anderen Eisfeldseite in Anspruch nehmen. Die Rennleitung hielt das Rennen flüssig und beide Teams hatten die Möglichkeit in diversen Powerplaysituationen zu punkten. In all dem Rennlärm war es plötzlich wieder da, das bekannte und vertraute 2-Takt Knattern. Ritter Mungg hatte trotz viel zu langen Rundenzeiten den Anschluss an das Feld gefunden. Ritter Alex im Charger Hellcat sorgte dank suveränem Zuspiel dafür, dass Vespa Rally 200 Pilot Mungg die Knights Pizza ausliefern konnte. Neuer Spielstand vor der Pause des Schlussdrittels 2:1 zugunsten der Knights. Während der kurzen Pause mit Eisreinigung fragte ich mich beim auffüllen der Treibstoffbehälter wann es wohl Eisreinigungs -Maschinen von Tesla geben wird. "Pedal to the metal" im Schlussdrittel. Die Pinguins liessen gewaltig die Reifen qualmen und die Ritter aus Bubikon und Wolfhausen hatten alle Hände voll zu tun die Leistung auf den Boden zu bringen. Haarscharf und mit optimaler Kurvenlinie trug das Fahrsicherheitstraining langsam Früchte. Die beiden Goalies liessen nichts mehr anbrennen. Und da kam es nach einer Kollision zum Penalty zugunsten der Knights. Ritter Fabian Hess hatte beim Penalty kurz vor dem Tor massiven Öldruckverlust bei seinem HEMI und scheiterte am Keeper der Pinguins, welcher hier mit einem BigSave sein Team souverän im Rennen hielt. Gegen den Schluss wurde es auf beiden Seiten noch einmal ganz eng, am Spielstand änderte sich aber nichts mehr. Ein faires und gegen den Schluss spannendes Spiel. Die Knights können diese Begegnung für sich entscheiden und nehmen wichtige Punkte mit nach Hause auf direktem Weg ohne Tiefgaragendurchfahrten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Please reload

ARCHIV

Please reload

ARCHIV

Please reload

AKTUELL

Copyright © 2016 Bubikon-Wolfhausen Knights. Alle Rechte vorbehalten.